Text Size
Dr. Waldhier Behandlungsspektrum

IMPLANTATE

Im Zahnersatzbereich bieten Implantate für viele Patienten heute die optimale Lösung. Sie eignen sich in ästhetischer und funktioneller Hinsicht als sichere Alternative zu konventionellen Methoden.

Implantate sind „künstliche Zahnwurzeln“, die wir in Ihren Kiefer einpflanzen und die nahezu so belastbar sind wie Ihr eigener Zahn. Sie bestehen aus Titan, Keramik oder einer Kombination aus beidem und bieten Kronen, Brücken und Prothesen fest verankerten Halt. Auf ein Anschleifen gesunder Nebenzähne kann verzichtet werden.

Erfüllen auch Sie sich den Wunsch nach Sicherheit durch festverankerte Zähne.

Gerne finden wir mit Ihnen gemeinsam die für Sie optimale Art der Implantatversorgung - auch für herausnehmbaren Ersatz.

... DIE SICHERE ALTERNATIVE

Minimalinvasive Implantation

Ein Spezialgebiet in unserer Praxis!
Die minimalinvasive Implantation verfolgt das Ziel, schneller, kostengünstiger und schonender für die Patienten das gleiche Ergebnis zu erreichen wie die konventionelle Implantologie. Üblicherweise bestehen Implantate aus 2 Teilen. Das eigentliche Implantat ersetzt nur die Zahnwurzel und muss in der Regel unbelastet mehrere Monate im Knochen einheilen, bevor der Implantataufbau aufgeschraubt und zum Befestigen einer Krone verwendet werden kann.

Diese Verschraubung bringt allerdings einige Nachteile mit sich: Verschraubungen können sich lösen. Der Verbindungsbereich ist meistens nicht bakteriendicht, so dass Entzündungen auftreten können. Für eine stabile Verbindung ist ein relativ großer Implantatdurchmesser erforderlich.

Bei der minimalinvasiven Implantation verwenden wir dagegen einteilige Trinon-Implantate, die diese Nachteile nicht aufweisen. Diese Implantate sind schmaler und werden knochenverdichtend in einen sehr kleinen Bohrstollen eingeschraubt. Das ist besonders schonend, da kein Zahnfleischschnitt, kein Knochenaufbau und keine Naht erforderlich sind. Meist berichten die Patienten, nach dem Abklingen der Betäubung nur ein geringes Druckgefühl, aber kaum Schmerzen gehabt zu haben. Unmittelbar nach der Implantation erfolgt schon der Abdruck, es wird sofort ein Provisorium aus Kunststoff und schon nach wenigen Tagen der endgültige Zahnersatz eingegliedert.

Sofortimplantate
In einigen Fällen kann es vorteilhaft sein, in einer Behandlungssitzung einen nicht erhaltungswürdigen Zahn zu entfernen und unmittelbar danach ein Implantat einzusetzen. Eine Sofortimplantation ist möglich, wenn keine akuten Entzündungen vorliegen und ausreichend Kieferknochen für eine sichere und feste Verankerung des Implantats vorhanden ist. Häufiger als die Sofortimplantation kommt die Frühimplantation etwa 6-8 Wochen nach der Zahnextraktion zur Anwendung. Sie wird auch als verzögerte Sofortimplantation bezeichnet und ermöglicht in vielen Fällen besser voraussagbare Ergebnisse.

Implantation

Dr. Waldhier - Implantate Dr. Waldhier - Implantate Dr. Waldhier - Implantate Dr. Waldhier - Implantate Dr. Waldhier - Implantate


… SCHNELL, SCHONEND UND KOSTENGÜNSTIG!

Dr. Waldhier Implantate

Infoblatt

Infoblatt "Implantate" [ PDF ]